Überspringen zu Hauptinhalt
+49 30 4172-3875 info@cdgw.de
EN DE

Eine denkbare und funktionierende Alternative zur Gesundheitskarte

 

Der erste cdgw-Zukunftspreis Gesundheitswirtschaft ging an maxiDoc. Die Mitglieder des Clubs der Gesundheitswirtschaft zeichneten damit ein Start up-Unternehmen aus, das mit seiner Idee der ­Debatte um die Gesundheitskarte eine neue Richtung und Alternative geben wollte.

maxiDoc wurde von seinen beiden Geschäftsführern Nils und Dr. Holger ­Finkernagel vertreten. Hauptprodukt von maxiDoc ist ein USB-Stick, der beim Patienten verbleibt und dezentral Patientendaten speichert. Der Stick kann zudem weltweit eingesetzt werden, da er die Sprache automatisch dem ­Aufenthaltsland anpasst.

Der USB-Stick enthält Dokumente von Haus-, Facharzt und Krankenhaus; es können Röntgenbilder ebenso wie Filme abgelegt werden. Auch sind Organspende-Ausweis und Patientenverfügung dokumentierbar. Für den Zugriff auf die Daten gibt es ­verschiedene Rechte-Hierarchien. Die wichtigsten Daten (Notfalldaten) sind von jedem lesbar, Berichte und sensible Patientendaten können nur mit einem entsprechenden ­Passwort eingesehen werden. Veränderungen der Daten auf dem Stick kann nur ein Arzt vornehmen, der mit der entsprechenden kostenlosen Software ausgestattet ist.

Nach Angaben Nils und Holger Finkernagels weist der Stick zur geplanten ­Gesundheitskarte zahlreiche entscheidende Vorteile auf: Er kostet einmalig 60 Euro, ist sofort verfügbar, markteingeführt und leicht handhabbar, Ärzte müssen keine teuren ­Lesegeräte anschaffen, die Kosten der notwendigen Software für die Mediziner liegen bei 15 bis 40 Euro, die Speicherkapazität des USB-Sticks sei nahezu unbegrenzt, und da die Sticks dezentral arbeiteten, müssten sie nicht an einen anfälligen zentralen Server angebunden werden. Eine hohe Daten­sicherheit sei garantiert, Missbrauch durch die Dezentralität ausgeschlossen.

Gewinner 2008: Nils und Dr. Holger Finkernagel.
An den Anfang scrollen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des cdgw,

die Coronavirus-Pandemie hat auch die Veranstaltungsplanung des cdgw mehrfach durcheinandergewirbelt. Doch bald wollen wir wieder mit unseren ersten Präsenzveranstaltungen starten.

Den Auftakt bildet das cdgw-Treffen in Leipzig am 26. Mai 2021. Weitere fünf Veranstaltungen (in Frankfurt am Main, München, Münster, Berlin und Stuttgart) sollen folgen.

Für jede Veranstaltung wird es in Kooperation mit den Locations vor Ort ein Hygienekonzept geben. Dazu gehört, dass nur Personen mit einer vollständigen Impfung gegen COVID-19 und Gäste mit einen negativen COVID-19-PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) an den Treffen teilnehmen können. Für alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellt der cdgw vor Ort Selbsttests zur Verfügung, die in wenigen Minuten ein Ergebnis liefern.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen

Ihr cdgw-Clubbüro